IT Systems & Network Specialist (LPIC-1 / MCSA Windows Server 2016)

Neben den Netzwerkprodukten von Microsoft, die im Moment die größte Verbreitung am Markt haben, erfährt das Open Source Produkt LINUX immer größere Beachtung.

Viele Firmen und Administratoren integrieren Linux-Server in ihre Microsoft Netzwerke an den Stellen, wo die Leistung von Linux-Produkten größer ist als die von Microsoft, ganz abgesehen von finanziellen Vorteilen. Es entstehen somit heterogene Netze, die miteinander kommunizieren müssen.

Sie möchten Ihre Erfahrungen im Bereich heterogener Netzwerke vertiefen und mit den weltweit anerkannten Herstellerzertifizierungen von Microsoft und des Linux Professional Institute (LPI) belegen?

Im BITLC haben Sie die Gelegenheit von unseren IT-Spezialisten durch praxisnahe Schulungen genau diese Hersteller-Zertifizierungen zu erhalten.

Kenntnisse über heterogene Netze sind für die spätere Arbeitsaufnahme von hoher Bedeutung, da in vielen Firmen unterschiedliche Netzsysteme zum Einsatz kommen.

Wir werden Sie in unseren praxisorientierten Schulungen auf die Prüfungen des Microsoft-Ausbildungsprogramms zum MCSA (Microsoft Certified Systems Administrator) qualifiziert vorbereiten. Somit erhalten Sie einen in der Wirtschaft hoch angesehenen Zertifizierungsnachweis. Des Weiteren werden Sie in Linux Netzwerkbetriebssystem geschult und schließen mit der weltweit anerkannten LPIC-1 Zertifizierung ab.

Durch das Erreichen dieser beiden, für den Arbeitsmarkt sehr wichtigen Zertifizierungen, erhalten Sie eine sehr gute Visitenkarte für den Arbeitsmarkt im Bereich der heterogenen Vernetzung, mit der Sie Ihre Jobchancen um ein Vielfaches erhöhen werden.

Die Fortbildung richtet sich vornehmlich an IT-Spezialisten mit Berufserfahrung, IT-Fachleute, die aktuelle Herstellerzertifikate von Microsoft und Linux anstreben, Interessenten mit einer IT-Ausbildung, Quer- und Wiedereinsteiger, Fachhochschul- oder Hochschulabsolventen, aber auch an Studienabbrecher mit IT-Erfahrung.

Die MCSA Module:

1) Installation, Speichertechnologien und Computing mit Windows Server 2016

  • Microsoft-Server-Betriebssystemen
  • Virtualisierung und speziell Hyper-V
  • Grundlagen IPv4 und IPv6
  • Active Directory
  • Grundlagen DNS
  • Grundlagen DHCP
  • Benutzerrechte mit Freigaben und NTFS
  • PowerShell
  • Gruppenrichtlinien
  • Installation und Bereitstellung von Windows Server 2016
  • Implementieren von Speicherlösungen, Hyper-V und Windows-Containern
  • Implementieren von Hochverfügbarkeitslösungen
  • Verwaltung und Überwachung von Serverumgebungen
  • Vorbereitung MS Windows Server 2016 Zertifizierungsprüfung 70-740
     

2) Netzwerken mit Windows Server 2016 Vernetzung mit Windows Server 2016

  • DNS implementieren
  • DHCP implementieren
  • Implementieren von IP-Adressverwaltung (IPAM)
  • Implementieren von Netzwerkverbindungen und Lösungen für den entfernten Zugriff
  • Implementieren von Basis-Netzwerkfunktionen sowie Lösungen für verteilte Daten
  • Implementieren fortgeschrittener Netzwerkinfrastrukturlösungen
  • Vorbereitung MS Windows Server 2016 Zertifizierungsprüfung 70-741
     

3) Identität mit Windows Server 2016 Identitätsmanagement mit Windows Server 2016

  • Installieren und Konfigurieren der ActiveDirectory-Domänendienste
  • Verwaltung und Wartung der AD-Domänendienste
  • Erstellen und Verwalten von Gruppenrichtlinien
  • Implementieren der AD-Zertifikatsdienste
  • Implementieren von Verbunddiensten und Rechteverwaltungsdiensten
  • Verwaltung und Überwachung von Serverumgebungen
  • Vorbereitung MS Windows Server 2016 Zertifizierungsprüfung 70-742
     

> Nach Bestehen der Zertifizierung 70-740, 70-741 und 70-742 erhalten die Teilnehmer den MCSA Windows Server 2016
 

Der zweite Teil zum Erreichen des "LPIC-1: System Administrator Zertifikates" besteht aus zwei Modulen:

1) Prüfung LPI 101 (erster Teil von LPIC-1)

  • Linux-Distributionen - Unterschiede - Linux-Installation in VM
  • System-Anmeldung - Grundzüge der Benutzer-Verwaltung
  • Orientierung innerhalb des Datei-Systems mit Kommandozeilen-Werkzeugen
  • Arbeiten mit der Linux-Verzeichnis-Struktur
  • Benutzer-Rechte-Verwaltung
  • Dokumentation Linux: Manual-Pages
  • Arbeiten mit Pipe und Filter auf Daten-Strömen
  • Prozess-Verwaltung • Kommando-Substitution
  • Alias
  • Der vi-Editor
  • Prinzipien der Shell-Programmierung
  • Shell-Scripting
  • Variablen, Kontroll-Strukturen
  • Vertiefung Benutzer- und Gruppen-Verwaltung
  • Software-Installationen: Paketverwaltung mit Kommandozeilen- und grafischen Werkzeugen
  • Archivieren
  • Zeitgesteuerte Abläufe

> Das Modul schließt mit der Prüfung LPI 101 ab
 

2) Prüfung LPI 102 (zweiter Teil von LPIC-1)

  • TCP/IP Grundlagen (IP-Adressen, Ports, 3-way-handshake, NAT, ip forwarding)
  • Wichtige Dateien für den Netzwerk-Stack
  • Subnetz-Planung - Router-Funktionalität, Client-seitige Namensauflösung
  • Vertiefung: Anfertigen von Shell-Scripts und Konfiguration von Benutzer-Umgebungen
  • Konfiguration und Arbeiten mit X (Grafische Benutzungsoberfläche)
  • Job-Automatisierung
  • Installation Datenbank-Server und Verwendung rudimentärer SQL-Statements
  • Vertiefung: Verwaltung von Benutzer- und Gruppenkonten
  • Grundlegende Netz-Konfiguration
  • Fehlersuche in Netzen
  • Verwaltung der Systemzeit
  • Einrichten und Vernetzen von Mail-Servern
  • Einrichten und Verwalten von Druckern
  • System-Sicherheit
  • Verschlüsselung

> Das Modul schließt mit der Prüfung LPI 102 ab

Eine wichtige Eintrittskarte für den IT-Arbeitsmarkt sind aktuelle Herstellerzertfikate von Microsoft und Linux. Das BITLC bereitet Sie praxisorientiert anhand anschaulicher Projekte hervorragend auf diese Zertifikatsprüfungen vor. Die Kosten für die Herstellerzertifikate sind in den Lehrgangsgebühren enthalten.

Die Fortbildung zum IT Systems Administrator (MCSA/LPI) schließt ab mit:

  • einem Zeugnis und einem Zertifikat IT Systems Administrator (MCSA/LPI) – der BITLC Business IT Learning Center GmbH


Folgende Herstellerzertifizierungen können erreicht werden:

MCSA (Microsoft Certified System Administrator)

  • Installation, Speichertechnologien und Computing mit Windows Server 2016 (70-740)
  • Netzwerken mit Windows Server 2016 Vernetzung mit Windows Server 2016 (70-741)
  • Identität mit Windows Server 2016 Identitätsmanagement mit Windows Server 2016 (70-742)


Linux Professional Institute (LPI):

  • LPIC-1 - Linux Professional Institut Certification 1

Im Rahmen unseres Modulares IT Learning Center (MITLC) Konzeptes können Sie monatlich einsteigen.

Einstiegstermine:

25.09.2019
04.11.2019
02.12.2019
13.01.2020
10.02.2020
09.03.2020

Dauer:

6 Monate

Email an uns schreiben bitlc anrufen Kontakt bitlc