Microsoft, Cisco und Linux-Zertifikate

Für unsere angehenden IT-Spezialisten von Morgen bieten wir exklusiv die Möglichkeit, zu günstigen Konditionen, wichtige Herstellerzertifizierungen von Microsoft, Cisco und Linux zu erlangen.

Diese Herstellerzertifikate sind eine wichtige Eintrittskarte für den IT-Arbeitsmarkt und gehören idealerweise in jede Bewerbungsmappe eines angehenden IT-Spezialisten.

Das BITLC bereitet Sie praxisorientiert anhand anschaulicher Projekte hervorragend auf diese Zertifikatsprüfungen vor.

Vorbereitung auf die Herstellerzertifizierungen von Microsoft, Cisco und Linux.

Folgende Herstellerzertifizierungen bietet das BITLC für Azubis an:

MCSA (Microsoft Certified System Administrator)

  • Installieren und Konfigurieren des Windows Server 2012 R2 (70-410)
  • Administrieren des Windows Server 2012 R2 (70-411)
  • Konfigurieren fortgeschrittener Dienste des Windows Server 2012 R2 (70-412)


MCSE (Microsoft Certified Solutions Expert) - Productivity

  • Administrieren des Microsoft Exchange Server 2016 (70-345)


Cisco CCNA


Linux Professional Institute (LPI)

  • LPIC-1 - Linux Professional Institut Certification 1


SQL Server 2012

  • Querying Microsoft SQL Server (70-461)
  • Administering Microsoft SQL Server 2012 Databases (70-462)

Azubis aus der IT, die sich in einem der folgenden Ausbildungsverhältnisse befinden:

  • betrieblichen Ausbildungsverhältnissen
  • überbetrieblichen Ausbildungsverhältnissen
  • betrieblichen Umschulungen

Die Kursinhalte werden individuell auf die Vorkenntnisse der Azubis abgestimmt.

Sollten Sie keine oder nur geringe Vorkenntnisse in einem der Zertifikats-Lehrgänge mitbringen, empfehlen wir die Module komplett zu buchen.

Bringen Sie Vorkenntnisse mit, werden die Module individuell nach Inhalten und Laufzeit angepasst.

Die Zertifizierung zum MCSA 2012 besteht aus drei Blöcken, die je nach Vorkenntnissen individuell gekürzt werden können:

1) Installieren und Konfigurieren des Windows Server 2012

  • Planen der Einführung des Windows Server 2012
  • Bereitstellen von Servercomputern • Installieren von Domänencontrollern
  • Verwalten von Active Directory
  • Netzwerkadministration
  • Druck- und Dokumentdienste
  • Erstellen und Verwalten von Gruppenrichtlinien

> Das Modul schließt mit der Prüfung 70-410 ab

2) Administrieren des Windows Server 2012

  • Aktualisieren auf Windows Server 2012
  • Automatisiertes Bereitstellen von Updates mit WSUS
  • Konfigurieren der Namensauflösung
  • Administrieren von Active Directory
  • Verwalten von Gruppenrichtlinien
  • Verwalten von Netzwerkrichtlinien
  • Administrieren des Remotezugriffs (DirectAccess, VPN, RADIUS)
  • Überwachen von Windows Server 2012-Servercomputern

> Das Modul schließt mit der Prüfung 70-411 ab

3) Konfigurieren fortgeschrittener Dienste des Windows Server 2012

  • Konfigurieren und Verwalten der Hochverfügbarkeit
  • Konfigurieren von Datei- und Speicherlösungen
  • Sicherstellen des Geschäftsbetriebs und Einrichten der Notfallwiederherstellung
  • Konfigurieren von Netzwerkdiensten
  • Konfigurieren einer Active Directory-Infrastruktur
  • Einrichten von Identitäts- und Zugriffs-Lösungen

> Das Modul schließt mit der Prüfung 70-412 ab

Im letzten Modul erreichen Sie die Zertifizierung zum Microsoft Certified Solutions Expert (MCSE): Productivity

  • Planung, Bereitstellung, Verwaltung und Fehlerbehebung von:
    • Mailboxdatenbanken
    • Client-Zugriffsdiensten
    • Transport-Diensten
  • Planen, Bereitstellen und Verwalten:
    • einer Exchange-Infrastruktur, Empfänger und Sicherheit
    • von Compliance, Archivierung, eDiscovery und Überwachung
  • Implementieren und Verwalten von Koexistenz, Hybrid-Szenarios, Migration und Verbund

> Das Modul schließt mit der Prüfung 70-345 ab

Nach Bestehen der MCSA-Zertifizierung besteht die Möglichkeit, die Zertifizierung zum Microsoft Certified Solutions Expert (MCSE): Productivity zu erlangen. Auch hier besteht die Möglichkeit je nach Vorkenntnissen die Lehrgangsinhalte individuell zu kürzen:

  • Planung, Bereitstellung, Verwaltung und Fehlerbehebung von:
    • Mailboxdatenbanken
    • Client-Zugriffsdiensten
    • Transport-Diensten
  • Planen, Bereitstellen und Verwalten:
    • einer Exchange-Infrastruktur, Empfänger und Sicherheit
    • von Compliance, Archivierung, eDiscovery und Überwachung
  • Implementieren und Verwalten von Koexistenz, Hybrid-Szenarios, Migration und Verbund

> Das Modul schließt mit der Prüfung 70-345 ab

Das Cisco Seminar werden wir mit Cisco-Hardware und vielen praktischen Übungen durchführen:

CISCO CCNA (Netzwerke, Switching, Routing, WAN, Troubleshooting):

  • LAN Switching Technologien
  • Routing Technologien
  • WAN Protokolle
  • Infrastruktur Dienste
  • Infrastruktur Security
  • Infrastruktur Management

> das Modul schließt mit der Prüfung CCNA ab

Für das LPIC-1: System Administrator Zertifikat bietet das BITLC zwei Blöcke an:

1) Prüfung LPI 101 (erster Teil von LPIC-1)

  • Linux-Distributionen - Unterschiede - Linux-Installation in VM
  • System-Anmeldung - Grundzüge der Benutzer-Verwaltung
  • Orientierung innerhalb des Datei-Systems mit Kommandozeilen-Werkzeugen
  • Arbeiten mit der Linux-Verzeichnis-Struktur
  • Benutzer-Rechte-Verwaltung
  • Dokumentation Linux: Manual-Pages
  • Arbeiten mit Pipe und Filter auf Daten-Strömen
  • Prozess-Verwaltung
  • Kommando-Substitution
  • Alias
  • Der vi-Editor
  • Prinzipien der Shell-Programmierung
  • Shell-Scripting
  • Variablen, Kontroll-Strukturen
  • Vertiefung Benutzer- und Gruppen-Verwaltung
  • Software-Installationen: Paketverwaltung mit Kommandozeilen- und grafischen Werkzeugen
  • Archivieren
  • Zeitgesteuerte Abläufe

> Das Modul schließt mit der Prüfung LPI 101 ab

2) Prüfung LPI 102 (zweiter Teil von LPIC-1)

  • TCP/IP Grundlagen (IP-Adressen, Ports, 3-way-handshake, NAT, ip forwarding)
  • Wichtige Dateien für den Netzwerk-Stack
  • Subnetz-Planung - Router-Funktionalität, Client-seitige Namensauflösung
  • Vertiefung: Anfertigen von Shell-Scripts und Konfiguration von Benutzer-Umgebungen
  • Konfiguration und Arbeiten mit X (Grafische Benutzungsoberfläche)
  • Job-Automatisierung
  • Installation Datenbank-Server und Verwendung rudimentärer SQL-Statements
  • Vertiefung: Verwaltung von Benutzer- und Gruppenkonten
  • Grundlegende Netz-Konfiguration
  • Fehlersuche in Netzen
  • Verwaltung der Systemzeit
  • Einrichten und Vernetzen von Mail-Servern
  • Einrichten und Verwalten von Druckern
  • System-Sicherheit
  • Verschlüsselung

> Das Modul schließt mit der Prüfung LPI 102 ab

Für die SQL-Server-Zertifizierung werden ebenfalls zwei Blöcke angeboten, die je nach Vorkenntnissen individuell gekürzt werden können.

1) Querying Microsoft SQL Server 2012

  • Das relationale Modell
  • Datenbank-Modellierung
  • Data Dictionary
  • CREATE TABLE-Scripts „RI"
  • Installation DB-Server in VM
  • Einfache Abfragen
  • Einfache Gruppierung
  • Aggregate über Gruppen
  • Korrelierte Unterabfragen
  • DML- Einfügen, Manipulieren und Löschen von Datensätzen
  • Tabellenausdrücke (Views, CTEs, abgeleitete Tabellen, INLINE-Funktion)
  • Stored Procedures (Variablen, Paramenter, Kontrollstrukturen, Exception Handling)
  • Transaktionen und Sperren
  • Skalar- und Tabellenwert-Funktion
  • Trigger
  • Gruppen- und Fensterfunktion (Grouping Sets, Pivot, Unpivot)
  • Verarbeitung von XML-Formaten
  • Verbesserung der Abfrage-Leistung (Indizierung, Abfrage-Pläne)

> Das Modul schließt mit der Prüfung 70-461 ab

2) Administering Microsoft SQL Server 2012 Databases

  • Installation und Konfiguration SQL-Server
  • Datenbanken, Dateigruppen, Datenbank-Dateien
  • Verarbeitung von File Streams
  • Backup- und Restore
  • Import- und Export von Daten
  • Anmeldung und Verwaltung der Benutzer
  • Datenbank-Verschlüsselung
  • Hochverfügbarkeit (Spiegelung, Protokoll-Versand)
  • Cluster (Allways on)
  • Failover Cluster
  • Replikation

> Das Modul schließt mit der Prüfung 70-462 ab

Neben einer Teilnahmebescheinigung und eines Zertifikates der BITLC Business IT Learning Center GmbH können die Azubis folgende Herstellerzertifikate erzielen:

MCSA (Microsoft Certified System Administrator)

  • Installieren und Konfigurieren des Windows Server 2012 R2 (70-410)
  • Administrieren des Windows Server 2012 R2 (70-411)
  • Konfigurieren fortgeschrittener Dienste des Windows Server 2012 R2 (70-412)


MCSE (Microsoft Certified Solutions Expert) - Productivity

  • Administrieren des Microsoft Exchange Server 2016 (70-345)


Cisco CCNA


Linux Professional Institute (LPI):

  • LPIC-1 - Linux Professional Institut Certification 1


SQL Server 2012

  • Querying Microsoft SQL Server (70-461)
  • Administering Microsoft SQL Server 2012 Databases (70-462)

Einstiegstermine:

monatlich

Unterrichtszeiten:

18:00 Uhr – 21:00 Uhr
Dienstag und Donnerstag oder Montag und Mittwoch
Auf Wunsch sind auch Tages-Seminare möglich.

Dauer:

Je nach Vorkenntnissen sind unterschiedliche Laufzeiten erforderlich.
Wir bitten um Kontaktaufnahme, damit wir Ihnen ein individuelles Angebot unterbreiten können.

Kosten:

495 € pro Modul-Einheit (72 Ustd.)
Zzgl. Prüfungsgebühren

Wichtiger Hinweis:

Die Teilnehmer-Plätze sind begrenzt, wir empfehlen eine zeitnahe Anmeldung.

Email an uns schreiben bitlc anrufen Kontakt bitlc